ASTRA TECH Implant System™

ASTRA TECH Implant System BioManagement Complex™

Astra Tech BioManagement ComplexBeim ASTRA TECH Implant System ist die Ästhetik sozusagen schon im Implantatdesign integriert. Wir arbeiten gemeinsam mit der Natur daran, den natürlichen Heilungsprozess zu unterstützen, anstatt ihn zu behindern. Aus diesem Grund können Sie und Ihre Patienten nicht nur heute, sondern auch morgen und darüber hinaus auf das ASTRA TECH Implant System vertrauen.

Die Effektivität eines Implantatsystems lässt sich nicht aufgrund einer einzigen Funktion bestimmen. Wie in der Natur müssen auch hier verschiedene unabhängige Funktionen zusammenarbeiten.

OsseoSpeed™ – stärkere und schnellere Osseointegration

Aufbauend auf dem nachweislichen Erfolg von TiOblast wurde OsseoSpeed als weltweit erste und einzige chemisch modifizierte Titanoberfläche entwickelt; sie sorgt für eine einzigartige Nanotopografie, die eine frühe und schnelle Knochenheilung begünstigt.

Die mit Fluorid modifizierte, mikroraue Titanoberfläche sorgt für eine erhöhte Knochenbildung und eine noch stabilere Knochen-Implantat-Verbindung. Zusammen mit dem Mikrogewinde MicroThread am Implantathals unterstützt OsseoSpeed die Bildung neuer Knochenzellen und ermöglicht eine zuverlässige und effektive Behandlung. Die klinischen Vorteile von OsseoSpeed sind bewiesen und bestens dokumentiert.

MicroThread™ – biomechanische Knochenstimulation

Der Hals von ASTRA TECH Implant System ist mit MicroThread versehen – einem Mikrogewinde, das für eine optimale Belastungsverteilung und eine Verringerung der Belastungsspitzen sorgt. Die Grundlage dieses Designs bildet ein fundiertes Verständnis der Knochenphysiologie; dies ist für ein optimales Implantatdesign von äußerst großer Bedeutung. Das Knochengewebe ist von Natur aus darauf ausgelegt, belastet zu werden. Um Knochenabbau und Knocheneinbrüchen vorzubeugen, müssen Zahnimplantate so konzipiert sein, dass der angrenzende Knochen mechanisch beansprucht wird. Dabei sollte berücksichtigt werden, dass sich die entscheidende Grenzfläche zwischen Implantat und Knochen an der marginalen Kortikalis befindet, also dort, wo unphysiologische Belastungsspitzen auftreten.

Conical Seal Design™ – starker und stabiler Halt

Das Conical Seal Design ist eine konische Implantat-Abutment-Verbindung unterhalb des marginalen Knochenniveaus, über die Belastungen tiefer in den Knochen übertragen werden. Im Vergleich zu konischen Verbindungen oberhalb des marginalen Knochenniveaus und Flach-zu-Flach-Verbindungen verhindert das Conical Seal Design die Entstehung von Belastungsspitzen und fördert somit den Erhalt des marginalen Knochens. Das Implantat wird von umliegendem Gewebe abgedichtet und Mikrobewegungen und -spalten werden vermieden. Conical Seal Design sorgt für eine einfache Pflege und ist in allen klinischen Situationen zuverlässig. Durch die enge, perfekt sitzende Implantat-Abutment-Verbindung des Conical Seal Design ist die Eingliederung des Abutments schnell und einfach durchzuführen. Die Eingliederung des Abutments erfolgt dadurch selbstzentrierend und atraumatisch, wodurch das Risiko einer Knochenschädigung eliminiert wird.

Connective Contour™ – optimierter Schleimhautkontaktbereich für mehr Volumen

Connective Contour beschreibt die Formgebung der Schnittstelle zwischen Abutment und dem Implantat. Durch sie wird die Bildung einer größeren Weichgewebe-Kontaktzone begünstigt, die sich mit dem transmukosalen Bereich des Implantats verbindet und den marginalen Knochen umschließt und schützt.

ASTRA TECH Implant System web
Hier finden Sie aktuelle News, Bilder und Pressemitteilungen – auf den Punkt gebracht.
 

Machen Sie mit bei unserer Online-Umfrage und gewinnen Sie ein Wellness-Wochenende. 

 
Klinische Forschung

Klinische Forschung


Eine Zusammenfassung wissenschaftlicher Dokumentationen zu den OsseoSpeed Profile-Implantaten finden Sie hier. Lesen Sie außerdem die Zusammenfassung einer 3-Jahres-Studie von Noelken R. et al.

 
049