Stabiles Weichgewebe und Erhalt des marginalen Knochens

Biologische Nachhaltigkeit ist die Voraussetzung dafür, bei Ihren Implantatpatienten natürlich wirkende, ästhetische Behandlungsergebnisse zu erzielen. Das bedeutet in diesem Fall, dass marginaler Knochen und das umgebende Weichgewebe miteinander harmonieren müssen. Diese Harmonie ist dann gegeben, wenn alle Elemente eines Implantatsystems – Implantatdesign, Oberflächenbehandlung und Abutmentverbindung – in
Einklang mit den biologischen Gegebenheiten stehen.

Biologische Nachhaltigkeit bedeutet aber auch, sich nie mit dem Erreichten zufriedenzugeben. Durch weiterführende Forschung und kontinuierliches
Hinterfragen auf solider wissenschaftlicher Basis können wir jetzt belegen, dass biologische Nachhaltigkeit zu optimalen Behandlungsergebnissen bei
Zahnimplantaten führt.

Zusammenfassungen prospektiver Studien mit den Daten aus fünf Jahren zum Erhalt des Knochenniveaus von OsseoSpeed-Implantaten ab Implantatinsertion und Implantatbelastung belegen ein stabiles Weichgewebe und eine mittlere Knochenreduktion von lediglich 0,3 mm.

Wir forschen weiter, weil wir uns der fundierten Wissenschaft verpflichtet fühlen und biologische Nachhaltigkeit ermöglichen möchten für eine Welt, in der jeder unbefangen sprechen, mit Genuss essen und herzlich lachen kann – denn darauf kommt es an.  

Mehr Lebensqualität für Patienten

Die Versorgung Ihrer Patienten mit optimaler Ästhetik ist ein entscheidender Faktor für eine erfolgreicheImplantatbehandlung und der Schlüssel zu ihrer Zufriedenheit und einer höheren Lebensqualität. Studien zur Messung der Ästhetik und Zufriedenheit zeigen, dass mit OsseoSpeed-Implantaten bessere Ergebnisse erzielt werden.

  • Stabiles periimplantäres Weichgewebe bis zu fünf Jahre nach der Implantatinsertion: Stabile Mittelwerte für den gingivalen Zenit1–4 und Zunahme der Papillenhöhe im ersten Jahr nach Platzierung der Krone gefolgt von Gewebestabilisierung. 1, 2, 5
  • Minimale Gingivarezession in schwierigen Fällen bei Drei-Jahres-Follow-up: Stabiles Weichgewebe in Fällen mit begrenztem bukkolingualem oder mesiodistalem Abstand mit unveränderten Mittelwerten für den gingivalen Zenit.3–4
  • Patienten, die OsseoSpeed-Implantate erhielten, berichteten von einer Steigerung der allgemeinen Behandlungszufriedenheit.6–9

Zeitlicher Verlauf des Werts (mm) für den gingivalen Zenit bei Implantatinsertionen in einen ausgeheilten Situs1

Gingival graph   Bone level reduction

Der Wert für den gingivalen Zenit ist definiert als der lineare Abstand zwischen dem Zenit des bukkalen Gingivasaums und dem inzisalen Rand der Krone. Eine Abnahme des Werts für den gingivalen Zenit im Laufe der Zeit bedeutet ein Wachstum der Gingiva.

Übersicht Website Dokumentationen


 

Scientific Review "Marginaler Knochenerhalt" ansehen

 

Ein erfolgreiches Implantatsystem kann nicht nur durch eine einzige Eigenschaft bestimmt werden. Genau wie in der Natur, müssen die verschiedenen Eigenschaften zusammenspielen

 
ASTRA TECH Implant System
Dokumentation herunterladen
 

Objektive Kurzdarstellungen der Literatur, zu ausgewählten Themen, in Form einer Zusammenfassung der gegenwärtig zur Verfügung stehenden Dokumentationen

 
049