ANKYLOS

Für echte TissueCare. Das bedeutet: Langfristig stabiles Hart- und Weichgewebe, dauerhafte Ästhetik und die Sicherheit, Ihre Patienten auch in Jahrzehnten noch unbeschwert und ohne sichtbare Kronenränder lachen zu sehen.

 

FRIADENT

Die Implantatoberfläche der nächsten Generation

Für DENTSPLY Implants ist die Suche nach Erkenntnis ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Perfektion durch Innovation. Erst der Brückenschlag zwischen Biologie und Technik bereitet den Weg künftiger Neuentwicklungen. Das Produktdesign von morgen wird bestimmt sein von der Analyse biologischer Mikrosysteme und den Erfolgskonzepten der Natur.

Höchste Biokompatibilität

Erfolgskonzepte der Natur überzeugen durch ihre Multifunktionalität. So beruht beispielsweise die Funktion eines Insektenflügels auf dem perfekten Zusammenspiel von Makro- und Mikrodesign und einer spezifischen Benetzbarkeit.

Auch bei Implantaten spielt dieses Zusammenwirken eine entscheidende Rolle. Die Benetzungseigenschaften der FRIADENT-plus-Oberfläche sind dabei für die initiale Phase der Knochenheilung wie maßgeschneidert. Denn die primäre Zellanhaftung auf der Mikrostruktur der Oberfläche wird aktiviert.

Optimale Osseointegration

Die perfekte Anpassung von Lebewesen an ihren Lebensraum ist in der Natur entscheidend. So reduziert beispielsweise beim Hai erst das Zusammenwirken seiner spezifischen Anatomie mit der einzigartigen Mikrostruktur seiner Haut beim Schwimmen den Strömungswiderstand auf ein Minimum.

Ein homogenes, dreidimensionales Mikrodesign der Implantatoberflächen ist entscheidend für eine gleichmäßig dichte, initiale Zellanhaftung. Und durch das Makrodesign der Implantate in Kombination mit der FRIADENT-plus-Oberflächenmorphologie wird ein hervorragendes Eindrehverhalten erzielt. Ein stabiler Knochen-Implantat-Kontakt kann entstehen.

Verstärkte Zellanhaftung 

Die biologische Welt hält viele Lösungen parat, um eine stabile Haftung zu erzielen. So verankern sich beispielsweise die reifen Früchte der Klette mit Widerhaken und sichern auf diese Weise die Verbreitung und Vermehrung dieser Pflanze.
Anders als die Klette sind Zellen nur bedingt in der Lage, eigenständig auf Fremdstrukturen zu haften. Mit einer entsprechend gestalteten Oberflächenmorphologie lässt sich die Zellanhaftung auf einer Implantatoberfläche jedoch wirksam unterstützen. Die Mikrorauigkeit der FRIADENT-plus-Oberfläche ist optimal auf die Bedürfnisse der knochenbildenden Zellen zugeschnitten.

Verbesserte Knochenqualität

Biologische Konstruktionen zeichnen sich durch ein Maximum an Eigenstabilität aus und bestechen gleichzeitig durch ihre Leichtigkeit und Funktionalität. Dem Nautilus beispielsweise ermöglicht die stabile Leichtbauweise seiner Schale ein Schwimmen in großen Tiefen. Gleichzeitig wird der Organismus vor dem enormen Wasserdruck geschützt.

Voraussetzung für eine optimale Osseointegration von Implantaten ist ein frühzeitiger, stabiler Implantat-Knochen- Verbund und eine belastungsorientierte Strukturierung des neu entstehenden Knochens. Nur so können Kaukräfte abgefedert und eine ungestörte Einheilung gewährleistet werden. Die hohe Strukturqualität des bereits in frühem Stadium der Osteogenese auf der FRIADENT-plus-Oberfläche vorhandenen Knochens unterstützt bei entsprechender Indikation eine frühzeitige funktionelle Belastung der Implantate.

ANKYLOS logotype web
FRIADENT plus Oberfläche
Bibliografie herunterladen
 
ANKYLOS-Produktkatalog  herunterladen
 

Der Einsatz des neuen 6,6 mm Implantats kann die Notwendigkeit von Augmentationen verringern und bietet dadurch Insertionsmöglichkeiten im vorhandenen Knochenvolumen.

 
049